23.07.2017

"Wir kommen wählen!"

Gespräch mit Politiker*innen aus Anlass der Bundestagswahl

Wir kommen wählen

Am 24. September wird ein neuer Bundestag gewählt. Das Berliner Arbeitslosenzentrum (BALZ) lädt aus diesem Anlass ein:

Bürgerinnen und Bürger, die von Arbeitslosigkeit und Armut betroffen sind, und die Kandidatinnen und Kandidaten der derzeit im Bundestag vertretenen Parteien aus dem Wahlkreis Berlin-Mitte, in dem sich das BALZ befindet.

Das Thema: Was wollen Sie und Ihre Partei gegen Armut, Arbeitslosigkeit und soziale Ausgrenzung tun?

Mittwoch, 30. August 2017, 15 bis 17 Uhr

Evangelische Nazareth-Kirchengemeinde, Gemeindesaal, Nazarethkirchstraße 50 in 13347 Berlin (am U-Bahnhof Leopoldplatz).

Angefragt wurden

  • Frank Henkel (CDU)
  • Dr. Eva Högl (SPD)
  • Özcan Mutlu (Bündnis 90/Die Grünen)
  • Stephan Rauhut (Die Linke)

Die Veranstaltung ist Teil einer Aktion der Landesarmutskonferenz Berlin, zu der das BALZ als Mitglied gehört.

  • Wir wollen, dass Menschen, deren Stimme oft überhört wird, Gelegenheit haben mit den Kandidat*innen zum Bundestag über ihre Sorgen und Wünsche zu sprechen.
  • Wir wollen ein Gespräch auf Augenhöhe. Deshalb veranstalten wir keine Podiumsdiskussion, sondern zeitgleich mehrere Gespräche in kleineren Runden.
  • Wir wollen, dass Menschen, die arbeitslos sind oder nur ein geringes Einkommen haben, von ihrem Wahlrecht Gebrauch machen.

Die Veranstaltung ist öffentlich, der Eintritt frei.

Wir freuen uns über Ihre Teilnahme!

Weitere Informationen über die Website der Landesarmutskonferenz Berlin

Infoblatt WIR KOMMEN WÄHLEN!!!

Übersichtlich – und damit gut zu vergleichen – hat die Landesarmutskonferenz die Positionen der vier im Deutschen Bundestag vertretenen Parteien zusammengetragen.
Das Infoblatt konzentriert sich auf die Politikbereiche, die für arme Menschen besonders wichtig sind. Es hilft dabei, die Politiker*innen konkreter auf ihre Vorhaben zur Bekämpfung von Armut anzusprechen. Sie erhalten das Infoblatt im BALZ oder an unserem Beratungsbus. Sie können es hier auch herunterladen.

Download (PDF, 248 KB)